Hohenfeldkapelle

Hohenfeldkapelle Bad Camberg

1672 richtete Achatius von Hohenfeld die nach seiner Familie bekannte Hauskapelle ein. Die östliche Außenwand des ehemaligen Scheunengebäudes ist Teil der Stadtmauer.

Die drei im Innenraum der Kapelle befindlichen Altäre sind um 1780 entstanden, die Chorfenster mit Glasmalereien und Stifterwappen um 1870. Um 1865 wurde der Innenraum mit reichen Schnitzwerken an der Decke und Emporenbrüstung umgestaltet. 1879/80 erfolgte die Sanierung des Turmes und der Kapelle. Heute dient die Kapelle als Stadtmuseum.